fbpx
News

Lebensmittelindustrie rar gesät am Digital Demo Day

Am 7. Februar 2019 veranstaltete das DigiHub Düsseldorf zum 3. Mal den Digital Demo Day. In dem Areal Böhler kamen mehr als 2.500 Besucher zusammen, um sich 125 ausstellende Start-ups anzusehen, Vorträge zu hören und sich auszutauschen.

Das Thema dieses Jahr: Industrie 4.0. Entsprechend gab es viele digitale Lösungen zu bewundern, wenn auch Start-ups mit Relevanz für den Lebensmittelsektor noch in der Minderheit waren. Spannende erste Eindrücke gab es aber in den Bereichen Sensorik und Smart Farming.

Ein Artikel von Peter Wiedeking, Mitgründer des Foodhub-NRW

Ranga Yogeshwar

Ranga Yogeshwar: Man fühlt sich wie ein Ladendieb

Das Highlight des Vortragsprogramms: Der TV Moderator und Autor Ranga Yogeshwar sprach über „Man Maschine – Who’s progamming whom?“ und erzählte in seinem Vortrag über spannende Entwicklungen. Zum Beispiel, als er bei Amazon Go in den USA einkaufen war und ohne an der Kasse zu bezahlen den Laden verließ, und sich dabei wie ein Ladendieb fühlte. „Es war ein neuartiges und sehr eigenartiges Gefühl“, sagt Ranga. Beim Verlassen werden die Artikel automatisch erfasst und von der hinterlegten Kreditkarte abgezogen. Nerviges Anstehen an der Kasse entfällt.
Er zeigte aber auch dass Computer mittlerweile genauso gut Klavierstücke komponieren und spielen können wir Menschen. Oder man mittels Google Duplex vollautomatisch eine Reservierung im Restaurant machen kann. Die Stimme des Computers ist dabei nicht mehr von einem Menschen zu unterscheiden.

Weiter sagte Ranga in seinem Vortrag, dass „Die Risiken die bei der Digitalisierung entstehen gewaltig sind. „
Eine chinesische Firma hat eine Gesichtserkennungs-Software entwickelt die Schüler im Unterricht überwacht. Dem Lehrer wird direkt mitteilt, ob die Schüler den Lehrstoff verstanden haben. Diese permanente Überwachung werden sicherlich viele Eltern ablehnen. Die gleiche Software in einem Cockpit, die die Aufmerksamkeit des Piloten ständig kontrolliert ist dagegen sicherlich empfehlenswert.
Der gleiche Algorithmus in unterschiedlichen Szenarien kann Leben retten und von Diktaturen ausgenutzt werden. Wo sind die Grenzen und wer legt sie fest? Interessante Gedankenanstöße am Digital Demo Day!

Roboter durften auf dem DigitalDemoDay natürlich nicht fehlen.

Die Firmen die digitale Innovation im Food Bereich vorgestellt, waren noch rar gesät. Wir haben sie für euch besucht:

Roambee

Kein Honig bei Roambee

Die amerikanische Firma Roambee verspricht weltweite Überwachung von Lieferungen und Ware. So können auch Lebensmittel auf eine konstante Temperatur überwacht werden.

Internet of Beer

Das IOT Unternehmen DATACAKE möchte die Kneipen ins „Internet of Beer“ bringen. Das junge Unternehmen hat eine digitale Überwachung von Zapfanlagen vorgestellt. „So kann z.B. bei Großveranstaltungen sofort reagiert werden, wenn eine Biersorte schlechter läuft als erwartet.“, sagt Lukas Klein, CTO (links).

Livello

Hi-Tech Kühlschränke in jedem Unternehmen

Das Düsseldorfer Startup Livello war natürlich auch vertreten mit ihren Hi-Tech- Kühlschränken.
Sie bauen in ganz Deutschland einen innovativen Catering Service auf. Mehrmals die Woche liefern sie frische und gesunde „Ready-to-Eat” Gerichte wie Salate oder Wraps.

ioxlab.de

Jeder braucht einen funktionieren Prototypen

Das IOX LAB aus Düsseldorf unterstützt bei der Umsetzung einer Idee zum ersten Prototypen. Sie haben einen Kühlschrank vorgestellt basieren auf ihrem IOX Stack, der sich erst öffnet bei Eingabe einer Email-Adresse.

Aber das IOX Lab kann auch mehr. „Für Food Startups ist nicht nur unser Kühlschrank interessant, sondern auch unsere RFID Sensor Lösungen.“ sagt Narjis Bihi, Sales und Projekt Managerin bei IOX Lab.

https://super7000.de/

Coworking als Beschleuniger

Natürlich haben sich auch alle Coworking Places aus der Region vorstellt. Gerade bei jungen Gründern ist ein ständiger Erfahrungsaustausch sehr wichtig. Der Foodhub-NRW ist z.B. im Super7000 anzutreffen.


„Ich wünsche mir zum nächsten Digitial Demo Day, dass sich jeder Aussteller per App sein Mittagessen zum Stand liefern lassen kann.“


Silke Roggermann vom Super7000 über den DigitalDemoDay und Food

„Food und Digitalisierung müssen sich näher kommen,“

sagt Kevin Keßler Mitgründer von 80 Days, ein Mitglied im Foodhub-NRW der ersten Stunde. Zusammen mit Julian Wessing haben Sie neue Ideen für ihr Restaurant-Start-up gesucht. Der nächste Meilenstein für 80 days ist ein Pop-up Restaurant im Laden-ein in Köln.

VODAFONE UPLIFT stellte gleich mehrere Startups aus dem Bereich Landwirdschaft vor.

vodafoneuplift.de/de/

Der Accelerator VODAFONE UPLIFT sieht sich als Bindeglied zwischen Startups und Technik. Sie bringen viele Startups auf eine gemeinsame Plattform. So interagieren die verschiedenen Lösungen untereinander und präsentieren sich als eine Einheit dem Kunden.

Die Landwirte stehen vor großen Herausforderungen. Wir glauben, dass VOFADONE UPLIFT mit vielen kleinen Partner-Lösungen ihren Beitrag leisten kann diese Herausforderungen zu meistern.


Malvine Komorek, Senior Innovation Managerin.


Live aus dem Pansen

ist der Slogan von SMAXTEC. Das Startup hat eine Live-Monitoring App entwickelt für Kühe. So kann der Landwirt jederzeit den Gesundheitszustand seiner Herde kontrollieren.

Fütterung neu entdecken

Rund um das Thema Fütterung geht es bei dem Startup fodjan.
fodjan ist eine webbasierte Plattform zum Fütterungsmanagement, dazu zählen die Rationsgestaltung, das Futtermanagement und die Vernetzung von Daten, Technik und Beratern in landwirtschaftlichen Betrieben.

Smart Stables

Smart Home war gestern. Jetzt werden die Stallungen überwacht. Das Startup Cleavabit aus Münster ist noch so neu, dass ihre Webseite gerade gebaut wird. Aber das Thema ist auf jeden Fall spannend.

Wenn wir ein Unternehmen übersehen haben, dann hinterlasst gerne einen Kommentar.

Wir freuen uns auf den nächsten Digital Demo Day.

Write A Comment