fbpx
Aktuelles

News der Woche 36/20

Aus unserer Community

Flaschenpost wird zur Foodpost ++ …wenn auch nicht im Namen. Doch nach einem Bericht der Lebensmittelzeitung testet das ursprünglich als Getränke-Lieferdienst gestartete Münster Unternehmen Flaschenpost ein erweitertes Drogerie- und Food-Angebot am heimischen Standort. Das 2,000 Produkte umfassende Sortiment umfasst Frischware, Obst und Gemüse sowie Tiefkühlware. Großhandelspartner ist das Handelshaus Bünting.

Herr Anton bietet autonomes Einkaufen im Container-Store ++ Wer braucht AmazonGo, auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits eine Vielzahl von Technologie-Unternehmen, die Shop-Lösungen zum autonomen Einkauf ermöglichen: Livello Technologies aus Düsseldorf, Snabble aus Bonn z.B. sind zwei aufstrebende Start-ups. Aber auch Hensing aus Emsdetten – 2014 gegründet – bietet erfolgreich Automatenlösungen an. Ein Schwerpunkt war bislang der Direktvertrieb von Landwirten und Erzeugern Mit Herr Anton hat Hensing jetzt den ersten reinen Verkaufsautomaten-Shop eröffnet: in einem 17 m langen Container, der mit 6 Verkaufsautomaten ausgestattet ist, können Kunden aus 191 Produkten wählen, u.a. Grillfleisch, anti-alkoholische Getränke aber auch Sandwiches und Snacks.

Schwarz-Gruppe eröffnet Kaffee-Rösterei in Rheine ++ Der Handelskonzern verstärkt die eigenen Produktionskapazitäten weiter, und wieder in NRW. Diesmal setzen die Neckarsulmer aber auf Rheine im Münsterland. Dort soll eine Kaffee-Rösterei entstehen. Inbetriebnahme der Anlage ist für Ende 2021 geplant. Bereits im Januar hatte die Schwarz-Gruppe die Übernahme des zur DMK Deutsches Milchkontor gehörende Eiswerk in Waldfeucht-Haaren verkündet. Am Standort Übach-Palenberg im Kreis Heinsberg sind mehrere Schwarz-Töchter ansässig, u.a. Bonback, Solent Süßwaren und Bon Gelati Eis.

Aldi Süd mit Mehwegbeuteln im Backregal ++ Die Initiative des Händlers, Verpackungsmaterial zu reduzieren, schreitet voran. Ab nächster Woche wird Kunden am Backwarenregal prominent ein Mehrwegbeutel für Brot angeboten, zum Preis von 0,99 Euro. Die Beutel haben ein Sichtfenster

Trendbeobachtungen

Ersatzprodukte, Ersatzprodukte. Heute: Kaffee ohne Bohne ++ Atomo, ein Start-up aus Seattle, hat ein Investment von US$9 Mio. für die Weiterentwicklung seines Kaffee-Ersatzprodukts eingefahren, unter der Beteiligung führender VCs: S2G Ventures, Horizon Ventures, Li Kashings Family Office, Bessemer Venture Partners und AgFunder. Mit dem neuen Produkt will Atomo nachhaltigen Kaffeegenuss ermöglichen. Demnach ist die klassische Kaffeeproduktion ein Klima-Killer: sie liegt auf Platz 6 der Lebensmittel mit dem höchsten CO2 Ausstoß in der Produktion. Dazu kommt der drohende Verlust von Biodiversität durch Rodungen für Kaffeeplantagen. Atomo will dieses Problem lösen, indem es die charakteristischen Geschmackskomponenten aus Nebenströmen anderer Lebensmittel upcycled. Atomo geht zurück auf Forschung, die an der TU München durchgeführt wurde. Mehr auf AgfunderNews.

Und noch eine etwas klassischere Entwicklung: vegane Puddingdesserts, anyone? ++ In den USA ist jetzt Noops glauncht (Spoon rückwärts, denn man wolle die Geschmacksnerven der Kunden auf den Kopf stellen, so der Gründer im Interview mit Food Business News). Noops hat bereits vor dem Launch ein US$ 2 Mio Pre-Seed-Investment einsammeln können. Die Rezeptur – bestehend aus Hafer, Sonnenblumenkernen und Datteln – hat der Gründer in der eigenen Küche entwickelt.

Wettbewerbe

FIC 2020 FOOD AWARD ++  Frist: 10. September ++  In diesem Jahr ist alles anders – auch beim FIC Food Award von Hamburg Startups. Noch bis zum 10. September können sich Start-ups für die Kategorien „Bester Newcomer“ oder „Bestes Produkt“ bewerben und unter anderem eine Listung in zahlreichen Filialen der REWE Nord, einen exklusiven Experten-Workshop, veranstaltet von QVC und ein Foodist Media Bundle im Wert von bis zu 15.000€ und vieles mehr gewinnen! Details zur Anmeldung gibt’s auf dieser Website.

Food Ingredients Global Startup Innovation Challenge ++ Frist 18. September ++ Der Start-up Wettbewerb von Food Ingredients sucht innovative neue Inhaltstoffe für Lebensmittel und Getränke, sowie Prozessinnovationen.

Fördergelder

15.000 EUR für die Digitalisierung deiner Lebensmittelproduktion ++ Frist 15.9. ++ Das S3FOOD Förderprogramm unterstützt KMU (auch Start-ups) der Lebensmittelwirtschaft in Deutschland bei der Erforschung, Validierung und Anwendung digitaler Lösungen. Aktuell sind Voucher über 15.000 EUR für die Erforschung von Lösungen in den folgenden vier Kategorien verfügbar:
• Sensoren für die Echtzeitüberwachung
• Sensorintegration
• intelligentes Datenmanagement oder
• Konnektivität
Mehr Informationen auf der Website oder direkt bei der Food-Processing Initiative e.V.: Beate.kolkmann (at) foodprocessing (dot) de

Write A Comment