28. Woche 2022 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

Metro reduziert ihren Foodwaste +++

13.07.2022
Seit 2019 arbeitet die Metro mit Too Good To Go zusammen, einem sozialen Unternehmen, das einen Planeten ohne Lebensmittelabfälle anstrebt. Too Good To Go arbeitet mit einer App, die Unternehmen, die am Ende des Tages überschüssige Lebensmittel haben, mit Nutzern verbindet, die diese zu einem günstigen Preis kaufen wollen. Seit Beginn der Partnerschaft hat die Metro bereits mehr als 259.000 Mahlzeiten vor der Verschwendung gerettet. Das sind im Durchschnitt etwa elf Tonnen Lebensmittel, die nicht weggeworfen werden -  pro Monat. Außerdem ist es der Metro gelungen, 647.500 kg CO2 einzusparen- das entspricht 636 Flügen von Düsseldorf nach NYC.
Eine weitere Lösung, um gegen den Foodwaste vorzugehen, sind neue technologische Lösungen. Dafür arbeitet die Metro seit 2018 unter anderem mit Whole Surplus zusammen. Whole Surplus bietet eine ganzheitliche digitale Lösung für das Management von Lebensmittelabfällen auf der Grundlage von Echtzeit-Datenanalysen - zusätzlich zu seinem digitalen Marktplatz für Umverteilung und Lebensmittelspenden. Über die Nutzung des digitalen Marktplatzes  von Whole Surplus können Geschäfte unverkaufte Lebensmittel doch noch abgeben.  Auch Wasteless hilft, gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Wasteless gibt mit Hilfe seiner KI Anreize für ein umweltfreundlicheres Einkaufsverhalten. Die Technologie reduziert die Lebensmittelabfälle bereits um mindestens 40 %. Wenn das System weiter verfeinert wird, wird die Reduzierung der Lebensmittelabfälle auf 80% steigen. Mehr hier.

Trendbeobachtungen

Globales Venture-Ökosystem verlangsamt sich weiter in Q2'22 +++

13.07.2022
Laut dem State of Venture Report für das zweite Quartal 2022 gingen die Risikofinanzierungen im zweiten Quartal in Folge um mehr als 20 % zurück. Im Vergleich zu Q1 sanken die Deals um 15 %, was den stärksten prozentualen Rückgang in einem Quartal seit einem Jahrzehnt darstellt. In Europa verzeichneten die Start-ups im Quartalsvergleich gegenüber den großen Regionen wie den USA und Asien nur einen Rückgang von 13 %. Die USA und Asien mussten jeweils einen Rückgang von 25 % hinnehmen. Weltweit stehen die Start-ups gut dar: Die 108,5 Mrd. USD an Risikokapitalfinanzierungen im zweiten Quartal sind höher als in jedem anderen Quartal vor 2021. Mehr hier.

Getir eröffnet ersten deutschen Franchise-Store +++

18.07.2022
Der Lebensmittellieferdienst startet im Herbst in Berlin mit seinem Franchise-Store. Mit dem deutschen Franchise-Store will Getir seinen Kunden unter anderem kurze Lieferzeiten bieten und die Nahversorgung neu denken. 2016 hat Getir seinen ersten Franchise-Store in Istanbul eröffnet. Im September 2021 folge dann der erste Store in Großbritannien. Zukünftig will Getir weitere Franchise-Stores in Hamburg, Dortmund, Düsseldorf, Köln, München und Nürnberg eröffnen. Mehr hier.

Acceleratoren & Wettbewerbe

Puratos Innovation Challenge +++ Frist 05.08 +++

13.07.2022
Puratos sucht nach Start-ups, die Lösungen entwickeln, um das Darmmikrobiom und seine Verbindung sowohl zur körperlichen Gesundheit, als auch zum psychischen Wohlbefinden über die Darm-Hirn-Achse zu modulieren. Puratos ist ein Unternehmen für innovative Lebensmittellösungen für Bäckerei-, Konditorei- und Schokoladenkunden, die Gesundheit und Wohlbefinden fördern, wobei der Schwerpunkt seiner Forschung auf der Darmgesundheit liegt.
Lösungen könnten beispielsweise folgenden Themen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf:
  • Präbiotika
  • Postbiotika
  • Nicht sporenbildende, lebensmittelstabile Probiotika
  • Neue Pflanzenfasern
Die Gewinner erhalten unter anderem die Gelegenheit, beim Sparkalis Food-Tech Venture Fund zu pitchen und erhalten Zugang zu den F&E-Kapazitäten von Puratos, beispielsweise dem Innovationszentrum. Alle ausgewählten Finalisten werden live auf der Bühne im Challenge-Finale auf dem Future Food-Tech-Gipfel in London am 22. und 23. September ihren Pitch präsentieren. Mehr hier.

ProVeg Inkubator startet +++ Frist 30.07 +++

15.07.2022
Der Inkubator richtet sich an junge, sowie etablierte Start-ups aus der ganzen Welt. Die Start-ups sollten folgende Bedingungen erfüllen:
- Das Start-up hat es sich zur Aufgabe gemacht, den weltweiten Konsum von Tieren zu reduzieren.
- Das Start-up arbeitet an Lösungen, die herkömmliche tierische Produkte oder Dienstleistungen ersetzen und das Potenzial haben, große Auswirkungen zu erzielen.
- Das Startup hat ein solides Geschäftsmodell, das skalierbar und vertretbar ist.
Das Inkubator-Programm findet von September bis Dezember 2022 statt. Mehr hier.

Beim BioRiver Boost! 2022 bewerben +++ Frist 08.08 +++

15.07.2022
Der BioRiver Boost! 2022 richtet sich an Gründungsprojekte und Start-ups aus dem Life Sciences Bereich. Junge Unternehmer erhalten die Möglichkeit, ihr Start-up vor einer Industrie-Jury zu präsentieren. Der neunte River Boost findet am 29. September in Hilden statt. Mehr hier. 


FoodHyper-Bootcamp geht in die zweite Runde +++ Frist 10.08 +++

18.07.2022
Das FoodHyper-Bootcamp ist ein Programm für Gründungswillige und Start-ups, die sich mit Ideen und Geschäftsmodellen aus der Ernährungswirtschaf befassen. Das Programm richtet sich an Teilnehmer, die aus Niedersachsen kommen oder Niedersachsen kennenlernen möchten. Die Teilnehmer erhalten im Programm unter anderem Zugang zur Infrastruktur des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik (DIL), werden mit dem regionalen Food-Netzwerk vernetzt und nachhaltig durch das Seedhouse betreut. Das Seedhouse, das DIL und die innovate! setzen das Programm gemeinsam um. Das Bootcamp findet vom 10.-14.10 in Osnabrück und Quakenbrück statt. Mehr hier.

Events unserer Partner

In dem Webinar berichten die Speaker aus den Niederlanden, Polen und Deutschland über ihre Erfahrungen mit der Kreislaufwirtschaft von Lebensmitteln. Es geht unter anderem um urbane Farmen oder Produkte, die aus geretteten Bananen entstehen. Das Event findet online und in englischer Sprache statt. Das Webinar wir von ZENIT und Innowo organisiert und gehört zur Circular Economy-Tour zum Thema Lebensmittel und Nährstoffe, auf der Unternehmen aufeinander treffen, die sich mit biologisch abbaubaren Ressourcen in der Kreislaufwirtschaft beschäftigen.
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW