43. Woche 2022 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

Glasbote muss sein Geschäft schließen +++

26.10.2022
Aufgrund von Corona, Energiekrise und Inflation ist es für den Online-Unverpacktladen nicht mehr möglich, sein Geschäft weiterzuführen. Gegründet 2021, muss das Düsseldorfer Start-up nun seine nachhaltigen Lieferungen auf Eis legen. Glasbote bot eine Vielzahl an Lebensmitteln und Getränken an und lieferte diese nachhaltig verpackt per E-Lastenrad an seine Kunden:innen. Mehr hier. 

Gleich zwei Foodhub-Mitglieder gewinnen Awards +++

28.10.2022
Unser Foodhub-Mitglied Oh, Honey wurde zum ersten Preisträger des FutureFoodAwards gekürt. Das Kölner Start-up produziert nachhaltigen Eistee, der mit Bio-Honig aus Deutschland gesüßt wird. Der Eistee ist kalorienarm und unterstützt zusätzlich den Bienenschutz. Zehn Cent jeder verkauften Flasche gehen an die Initiative Deutschlandsummt. Mehr hier.
Auf der Nacht der Innovationen konnte sich unser Mitglied LiveSen der Ruhr-Universität Bochum den dritten Platz beim Innovationspreis des Forum Moderne Landwirtschaft sichern. LiveSen hat eine Biotechnologie entwickelt, die Pflanzennährstoffe, wie Phosphat und Nitrat, präzise vor Ort bestimmen kann. Mehr hier.

Trendbeobachtungen

Niederländische Regierung investiert 60 Mio. Euro in die zelluläre Landwirtschaft +++

26.10.2022
Die Investition soll für die Förderung eines Ökosystems rund um die zelluläre Landwirtschaft genutzt werden, eine Technologie zur Herstellung von tierischen Produkten aus tierischen und mikrobiellen Zellen. Dieser staatliche Zuschuss wird aus dem Nationalen Wachstumsfonds finanziert. Zusätzlich werden weitere 25 Millionen Euro an Kofinanzierung erwartet, so dass sich das Gesamtbudget auf 85 Millionen Euro belaufen könnte. Ziel ist es, die zelluläre Landwirtschaft der Niederlande in den nächsten acht Jahren deutlich zu stärken, unter anderem durch die Entwicklung von grundlegendem Wissen über die zelluläre Landwirtschaft, durch die Bereitstellung von Scale-Up-Einrichtungen, sowie die Ausbildung von qualifiziertem Personal. Mehr hier. 

Acceleratoren & Wettbewerbe

Jetzt für "Wanted: plant-based products 2.0" bewerben +++ Frist 15.11. +++

26.10.2022
Gesucht werden Start-ups und andere Initiativen, die daran arbeiten, das Nährstoffprofil pflanzlicher Produkte zu verbessern, dazu gehören auch pflanzliche Proteine. Angesprochen werden auch Start-ups, die Upcycling-Zutaten für Fleisch- und Milchalternativen aus Nebenströmen verwenden. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Unternehmen Foodvalley NL, das den Start-ups dabei hilft, Innovation und Geschäft zu beschleunigen, sowie einen Zugang zu Einrichtungen und potenziellen Investor:innen und Partner:innen zu bieten. Die ersten 1:1-Gespräche nach dem Pitch finden nach Einladung im Dezember und im Januar statt. Mehr hier.

Open Innovation Challenge sucht Bewerber:innen +++ Frist 31.01.23 +++

29.10.2022
Im Rahmen des Projekts BLE-Förderprojekt "FriDa - Frische Daten", das sich mit optimierter Entscheidungsfindung entlang der Lieferkette von Obst und Gemüse mithilfe von digitalen Technologien, befasst, findet eine Open Innovation Challenge statt. Diese Challenge sucht nach interessierten Partner:innen, die gegen Vergütung Herausforderungen der digitalen Lieferketten lösen möchten. Zu den Herausforderungen gehören die Übertragung von Sensorwerten (technisch orientiert), die Monetarisierung und Mehrwert der gesammelten Daten (Meinungsforschung), sowie Lebensmittelmodelle (forschungsorientiert). 
Die Vergütung basiert auf dem mit der Bewerbung eingereichten Kostenvoranschlag und kann bis zu 15.000€ betragen. 
 

Events unserer Partner

Am 23. Februar 2023 findet der 4. internationale Food Startup Summit des Food Startup Verbandes crowdfoods als Konferenz und Messe statt. Im Milchwerk Radolfzell präsentieren sich über 100 Aussteller der DACHLI Region aus den Bereichen Food, Agritech, Gastronomie und Digital Food mehr als 500 B2B Entscheidern aus der Food- und Agrarbranche, Investoren, Handel, Medien und der Startupszene aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Das Konferenzprogramm bietet Keynotes, Best Practice Session, Networking und feines Startup-Catering.
Thema des Symposiums ist der EIC-Accelerator - ein Förderprogramm der Europäischen Kommission. Der EIC fördert innovative Start-ups aus Europa und skaliert Deep Tech Innovationen. Der Referatsleiter des European Innovation Council (EIC), Cornelius Schmaltz, wird den Teilnehmer:innen den Accelerator vorstellen. Im Vorfeld der Veranstaltung findet optional eine Führung in der Demofabrik der RWTH Aachen statt. Organisiert wird die Veranstaltung von EurA, einem internationalem Beratungsunternehmen für Innovation und Technologie.
Die Internationale Grüne Woche (IGW) ist die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Dort präsentieren sich rund 1800 Ausstellende aus 72 Ländern. Zum Bereich Landwirtschaft gehören Trends wie Bio-Lebensmittel und Bio-Energie, aber auch der nachhaltige Anbau von Rohstoffen. Der nachhaltige Lebensstil wird in diesem Jahr als Neuheit präsentiert. Dazu gehören Urban Gardening, Recycling, regionales Essen und vieles mehr. Zudem bietet die IGW weltweite kulinarische Genüssen von Obst und Gemüse bin hin zu Wein und Bier. Auch Tiere dürfen auf der Messe nicht fehlen. Hier finden rund 5000 Tiere ihren Platz, darunter Kühe und Schafe. Zur IGW gehören zudem mehr als 300 Foren, Seminare und Kongresse. Die Berliner Messe gibt es bereits seit 97 Jahren und findet im nächsten Jahr zum 88. Mal statt.
Einige Mitglieder aus unserer Community sind mit dem Foodhub NRW als Aussteller im nächsten Jahr auf der IGW vertreten, dazu gehören: Vegablum, Akoua Juice, Snackhelden, CUNA Products, Kraut und Korn, Fruping, Pinutt Foods, Bubenheimer Ölmühle und HeyKoala. Mehr zur IGW erfahrt ihr hier.
Die Start-up Days 2023 finden im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) statt. Dort pitchen Start-ups aus den Bereichen Agtech und Foodtech ihre Geschäftsidee vor einer Jury. Gesucht werden Start-ups, die sich gerade noch in der Gründungsphase befinden, sowie junge Unternehmen, die bereits ein skalierbares und marktreifes Produkt präsentieren können. Auf den Startup-Days erhaltet ihr Zugang zu wichtigen Entscheider:innen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Agro-Food-Branche. Zudem erwarten das beste Start-up persönliche Coachings im Wert von bis z 1000€, sowie ein umfangreiches Paket von Präsentationsmöglichkeiten auf der IGW 2024. Auf der IGW können Start-ups von einer großen Reichweite profitieren.  Die Bewerbungsfrist endet am 05.12.
In der Venture Night geht es um Kreativität und unternehmerischen Geist. Creative-Hive, der Veranstalter des Events, will Gründer:innen, junge Talente und Start-ups mit seinem Netzwerk unterstützen. Dafür werden auf den Event Pitches und Gründerstorys präsentiert, beispielsweise von Dermanostic oder HIVEGEIST. Zudem werden spannende Impulse von verschiedenen Redner:innen präsentiert. Unter den Gästen befinden sich außerdem über 30 VCs und Business Angels, die sich auf neue Ideen und Austausch freuen.  
Der Impuls-Talk wird präsentiert von Tobias Peselmann, Geschäftsführer der pbr Netzenergie GmbH. Es geht um Energieeinsparung, Neue Energiekonzepte und Förderung. Das Treffen findet online statt. Für die Anmeldung ist es erforderlich Norbert Reichl von der Food-Processing Initiative, die das Event ausrichtet, per E-Mail zu kontaktieren: Norbert.Reichl@foodprocessing.de. So erhalten Sie den Link für das Treffen.
Das Food Innovation Camp (FIC) 2023 - das sind Expo, Conference, Matchmakings und über 30 Start-up Pitches - startet wieder. Das FIC gilt als Branchentreff der nachhaltigen Food Szene, auf dem Top-Entscheider:innen aus Handel, Gastronomie, Investment und Politik auf bis zu 85 innovative Start-ups treffen. In Talks, Paneldiskussionen oder Workshops zu Themen wie Finanzierung und Patente erfahren die Besucher:innen mehr über innovative Food Themen. Beim Matchmaking haben Start-ups die Chance, per Speed Datings und Einzel-Matchmakings mit den richtigen Gesprächspartner:innen in Kontakt zu treten. Ein weiteres Highlight auf dem FIC: Die Show Kitchen, in der Köch:innen innovative Produkte zubereiten und neue Gerichte kreieren. Veranstaltet wird das FIC von Hamburg Startups, REWE, Handelskammer Hamburg uvm.
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW