47. Woche 2022 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

GURU Granola gewinnt Gründer des Jahres Award 2022 +++

21.11.2022
Das Kölner Start-up von Gründerin Lara produziert gleichnamiges, knuspriges Gewürz-Topping, das aus 20-30 überwiegend regionalen Bio-Zutaten besteht. GURU Granola gilt als Superfood, das ayurvedische Philosophie und japanische Ernährungsprinzipien miteinander kombiniert. Im September war das Start-up bereits bei "Die Höhle der Löwen" auf VOX zu sehen. Dort konnte sich Lara 120.000€ für 20% ihrer Firmenanteile sichern. 

Nespresso bringt Kapseln auf Papierbasis raus +++

22.11.2022
Die heimkompostierbaren Kapseln sind das Ergebnis aus drei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Die neuen Kapseln werden im Rahmen eines Pilotprojekt im Frühjahr 2023 in der Schweiz und in Frankreich eingeführt. Genutzt werden können die kompostierbaren Alternativen für alle vorhandenen Nespresso Original Maschinen. Mehr hier. 

Crowdinvesting für Vytal startet +++

22.11.2022
Das Mehrwegsystem von Vytal bietet eine nachhaltige Mehrweglösung für Take-Away und Delievery, um der Menge an Verpackungsmüll entgegen zu wirken. Ab dem 01.01.2023 gilt in Deutschland die Mehrwegangebotspflicht für Mitnahme- und Lieferessen, wovon Vytal womöglich profitieren wird. Mit dem aktuellen Crowdfunding könnt ihr die drei Gründer als Investor unterstützen. Mehr hier.

Trendbeobachtungen

Kichererbsen mit mehr Eiweiß +++

22.11.2022
Die US-amerikanische Lebensmitteltechnologiefirma NuCicer will zukünftig verschiedene Sorten Kichererbsen auf den Markt bringen, die einen 75 Prozent höheren Proteingehalt als herkömmliche Sorten haben. Der Eiweißgehalt der Kichererbsen wird durch eine genetische Züchtungsplattform erhöht. Die Kosten für das eiweißhaltige Produkt sollen allerdings kostengünstiger sein als zum jetzigen Zeitpunkt. Mehr hier.

Awards & Auszeichnungen

Förderung von Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Ernährung

23.11.2022
Das BMEL fördert Projekte für nachhaltige Ernährung. Die Projekte sollen eine hohe Praxisrelevanz haben. Die Innovationen können technischer oder auch nicht-technischer Natur (Methoden, Konzepte etc.) sein.
Das Antragsverfahren ist zweistufig und startet mit der Einreichung einer Projektskizze bis spätestens zum 28.02.23.
Mehr hier. 

Acceleratoren & Wettbewerbe

Sustainable Food Solutions Challenge +++ Frist 06.01.23. +++

28.11.2022
Die Challenge richtet sich an Start-ups aus den Bereichen Sustainable Food & Feed Solutions, Sustainable Supply Chain & Manufacturing und Sustainable Packaging und Agri Tech. Ziel ist es, mit den Start-ups gemeinsam mehr Nachhaltigkeit voranzutreiben, um den Planeten nachhaltig ernähren zu können. Start-ups erhalten im Rahmen des Programms von MassChallenge Zugang zu multinationalen Unternehmen und Unterstützung bei der Skalierung der eigenen Technologie. Mehr hier. 

Events unserer Partner

Am 23. Februar 2023 findet der 4. internationale Food Startup Summit des Food Startup Verbandes crowdfoods als Konferenz und Messe statt. Im Milchwerk Radolfzell präsentieren sich über 100 Aussteller der DACHLI Region aus den Bereichen Food, Agritech, Gastronomie und Digital Food mehr als 500 B2B Entscheidern aus der Food- und Agrarbranche, Investoren, Handel, Medien und der Startupszene aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Das Konferenzprogramm bietet Keynotes, Best Practice Session, Networking und feines Startup-Catering. Noch bis 11.11.2022 gibt es Frühbucherpreise für Ausstellerstände und Tickets.
Die Internationale Grüne Woche (IGW) ist die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Dort präsentieren sich rund 1800 Ausstellende aus 72 Ländern. Zum Bereich Landwirtschaft gehören Trends wie Bio-Lebensmittel und Bio-Energie, aber auch der nachhaltige Anbau von Rohstoffen. Der nachhaltige Lebensstil wird in diesem Jahr als Neuheit präsentiert. Dazu gehören Urban Gardening, Recycling, regionales Essen und vieles mehr. Zudem bietet die IGW weltweite kulinarische Genüssen von Obst und Gemüse bin hin zu Wein und Bier. Auch Tiere dürfen auf der Messe nicht fehlen. Hier finden rund 5000 Tiere ihren Platz, darunter Kühe und Schafe. Zur IGW gehören zudem mehr als 300 Foren, Seminare und Kongresse. Die Berliner Messe gibt es bereits seit 97 Jahren und findet im nächsten Jahr zum 88. Mal statt.
Einige Mitglieder aus unserer Community sind mit dem Foodhub NRW als Aussteller im nächsten Jahr auf der IGW vertreten, dazu gehören: Vegablum, Akoua Juice, Snackhelden, CUNA Products, Kraut und Korn, Fruping, Pinutt Foods, Bubenheimer Ölmühle und HeyKoala. Mehr zur IGW erfahrt ihr hier.
Die Start-up Days 2023 finden im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) statt. Dort pitchen Start-ups aus den Bereichen Agtech und Foodtech ihre Geschäftsidee vor einer Jury. Gesucht werden Start-ups, die sich gerade noch in der Gründungsphase befinden, sowie junge Unternehmen, die bereits ein skalierbares und marktreifes Produkt präsentieren können. Auf den Startup-Days erhaltet ihr Zugang zu wichtigen Entscheider:innen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Agro-Food-Branche. Zudem erwarten das beste Start-up persönliche Coachings im Wert von bis z 1000€, sowie ein umfangreiches Paket von Präsentationsmöglichkeiten auf der IGW 2024. Auf der IGW können Start-ups von einer großen Reichweite profitieren.  Die Bewerbungsfrist endet am 05.12.
Das Food Innovation Camp (FIC) 2023 - das sind Expo, Conference, Matchmakings und über 30 Start-up Pitches - startet wieder. Das FIC gilt als Branchentreff der nachhaltigen Food Szene, auf dem Top-Entscheider:innen aus Handel, Gastronomie, Investment und Politik auf bis zu 85 innovative Start-ups treffen. In Talks, Paneldiskussionen oder Workshops zu Themen wie Finanzierung und Patente erfahren die Besucher:innen mehr über innovative Food Themen. Beim Matchmaking haben Start-ups die Chance, per Speed Datings und Einzel-Matchmakings mit den richtigen Gesprächspartner:innen in Kontakt zu treten. Ein weiteres Highlight auf dem FIC: Die Show Kitchen, in der Köch:innen innovative Produkte zubereiten und neue Gerichte kreieren. Veranstaltet wird das FIC von Hamburg Startups, REWE, Handelskammer Hamburg uvm.
ZENIT bietet im November und Dezember gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Nationalen Kontaktstellen EIC Accelerator und EIC Pathfinder, sowie der Nationalen Kontaktstelle Bioökonomie und Umwelt, zwei Webinare zu Horizont Europa an
 
 29. November: Der EIC in Horizont Europa - Förderprogramme des Europäischen Innovationsrats in Horitzont Europa

Der EIC (Europäischer Innovationsrat) fördert mit seinen Instrumenten bahnbrechende Technologien und Innovationen von Start-ups und KMU über das gesamte Innovationsspektrum – von der Frühphase bis hin zum Scale-up. In EIC Pathfinder-Projekten arbeiten auf niedrigem TRL (Technology Readiness Level) in erster Linie Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen – oft auch gemeinsam mit kleinen und mittleren Unternehmen. Im EIC Accelerator sind ab TRL 6 ausschließlich hochinnovative Unternehmen mit disruptiven Technologieansätzen förderfähig. Start-ups können sich an allen EIC Instrumenten beteiligen.

08. Dezember 2022Fördermöglichkeiten für Wirtschaft und Wissenschaft im Cluster 6 in Horizon Europe: unterwegs mit Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit und dem Green Deal

Der European Green Deal ist eine der Prioritäten europäischer Politik. Der Förderung von Forschung und Innovation im Rahmen von Horizont Europa kommt bei dessen erfolgreicher Umsetzung eine besondere Bedeutung zu. In dem Webinar „Unterwegs mit Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit und dem Green Deal“, am 8. Dezember 2022, informiert die ZENIT GmbH in Zusammenarbeit mit der NKS Bioökonomie und Umwelt zu den Beteiligungsmöglichkeiten an Horizont Europa im Portfolio des Clusters 6, Biodiversität, umweltfreundliche Lebensmittelsysteme, Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie, saubere und verschmutzungsfreie Umwelt, Klimamaßnahmen an Land, den Ozeanen und Gewässern, Resiliente gesunde und grüne Gemeinden und Unterstützung des EU Green Deals. Das Webinar findet in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr statt. Link zum Webinar: https://horizont.zenit.de/events/der-green-deal-in-horizont-europa-dez2022/.
„Zukunft gemeinsam gestalten“ ist das Motto unserer Veranstaltungsreihe, die wir als Foodhub NRW gemeinsam mit dem Verein Ernährung-NRW e.V. und der Food-Processing Initiative e.V. veranstalten
Unser Ziel ist es, die Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft fit für die Zukunft zu machen. Seid dabei, wenn Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Start-ups und Wissenschaft Ihre Lösungen präsentieren. Tauscht Euch mit Kolleginnen und Kollegen der Branche aus und entwickelt gemeinsam konkrete Umsetzungsideen zur Erreichung der geforderten Klimaneutralität in der Ernährungswirtschaft NRW.
Der Think Tank Klimaneutralität besteht aus drei Veranstaltungen. Jede Veranstaltung findet in Präsenz mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt. Die Veranstaltungen sind unabhängig voneinander, so dass Ihr auch an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen könnet.
- Die erste Veranstaltung findet am 16.11. in Kempen statt und widmet sich dem Thema „Regionale Wertschöpfungsketten klimaneutral gestalten“. 
- 12.01.23: "Daten und Digitalisierung als Chance" in Lemgo
- 14.02.23: "Circular Economy: Wertschöpfung hoch, Emissionen runter" in Düsseldorf
Die Veranstaltungen finden jeweils von 10 bis 14 Uhr statt.
Sei dabei, wenn auf der Ideenfutter Expo am 13.9.2023 in Neuss Lösungen für eine nachhaltige, klimaneutrale und resilientere Land- und Ernährungswirtschaft diskutiert werden!

Auf der  Ideenfutter Expo treffen sich zum fünften Mal Macher aus Unternehmen, Landwirtschaft, Start-ups, Wissenschaft und Politik, die neue Lösungen und Technologien entwickeln, um das Food System nachhaltig zu verändern.
Was euch erwartet: 
✅ Impulse von Ausstellern. Sie präsentieren ihre Lösungen zu verschiedenen Themen.

✅ Podiumsdiskussionen 

✅ Runde Tische für Diskussionen

✅ After-Work-Netzwerk-Party mit DJ und kühlen Getränken 
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW