Regionale Lebensmittel für Kölner KiTas – Modellprojekt gestartet

Nach Vermittlung durch den Foodhub NRW ist in Köln jetzt ein Modellprojekt des Ernährungsrats Köln gestartet. Feldling, ein Lieferdienst-Start up für Obst & Gemüse von regionalen Landwirten an B2B-Kunden, beliefert seit dem 6. September KiTas in Köln mit frischen Lebensmitteln. Vierzehn KiTas haben sich der Pilotphase angeschlossen, die einen Monat dauert.  

Die Kitas können bei Feldling Obst, Gemüse und Kräuter bestellen, die von sechs landwirtschaftlichen Betrieben aus Pulheim, Rommerskirchen, Bergheim und Kerpen tagesfrisch geerntet werden.

Felding ist das neue Projekt von Kinoa-Mitgründer Johannes Decker und Daniel Neumann „Die regionale Gastronomie war für uns ein ganz logischer Vertriebskanal, als wir mit Kinoa gestartet sind. Immerhin sind wir ja Quinoa aus Köln für Köln,“ erklärt Johannes. „Ich war überrascht, dass es keine Großhändler für die Gastro gibt, die sich auf Erzeugnisse regionaler Landwirte spezialisiert hatten. Lieferdienste für den Endkonsumenten entstehen gerade viele, aber bei Gastronomie und Großverpflegung war eine Lücke.“ Nun schließt Feldling diese Lücke. Im ersten Schritt sind sechs landwirtschaftliche Betriebe an Bord. 

Die Zusammenarbeit mit dem Ernährungsrat Köln kam durch Vermittlung des Foodhub NRW zu Stande. „Wir wussten von dem Wunsch des Ernährungsrats, lokale KiTas mit regionalen Lebensmitteln zu versorgen,“ erklärt Foodhub NRW Mitgründerin Lee Greene. „Als Johannes von seinem neuen Projekt erzählte, haben wir umgehend den Kontakt hergestellt.“

Mission des Ernährungsrat für Köln und Umgebung ist es, ein regionales Ernährungssystem zu entwickeln, das die Nahversorgung der Kölner Bevölkerung möglich macht. Ein Baustein ist hierbei das Projekt StErn-Kitas, fachlich und finanziell unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Stiftung Umwelt und Entwicklung (SUE).

Die Etablierung regionaler Wertschöpfungsketten ist ein zentrales Ziel des StErn-Kita Projektes. So wurden in einem ersten Schritt bei elf Kitas Bedarfsanalysen und Datenerhebungen durchgeführt, die nun den zielgerichteten Projektstart mit Feldling ermöglicht haben. In der vierwöchigen Modellphase werden die Bedarfe und Anforderungen der KiTas – von Anbau und Preisfindung über das Bestellwesen und die Transportlogistik bis hin zur Verarbeitung – jetzt mit den Möglichkeiten der Landwirte gespiegelt. 

Die Ergebnisse wird der Ernährungsrat dann nutzen, um Konzepte zur regionalen Versorgung zu etablieren und zu optimieren. 

Und auch wenn die Modellphase des StErn-Kita Projekts befristet ist, so ist die Zusammenarbeit von Feldling und den KiTas langfristig angelegt, da sind sich alle einig. „Wir beliefern natürlich auch im Anschluss die KiTas gerne weiter,“ so Johannes.

Regionale Ernährungssysteme sind stehen auch auf dem Menu bei der Ideenfutter Expo am 21.9. in Neuss. Von 15 - 15.30 moderieren Clara Dorn vom Ernährungsrat Köln und Agnes Groschke-Faruß vom Ernährungsrat Rhein-Kreis Neuss den Erfahrungsaustausch am runden Tisch "Geht das auch regional? Lösungen für neue Ernährungssysteme.“ 


Foto credits: Ernährungsrat Köln

Geschrieben von

M. Lee Greene

Kommentare

Logge dich ein, um den Artikel zu kommentieren
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW