3. Woche 2022 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

Naughty Nuts schließt siebenstellige Seed-Finanzierungsrunde ab ++

20.01.2022
Mit den Investments von Bitburger Ventures und Foodlabs will Naughty Nuts vor allem Internationalisierung und Produktentwicklung weiter vorantreiben. Im Januar 2021 gegründet, umfasst das Produktsortiment der Kölner aktuell 10 Bio-Nussmuse. Im ersten Jahr hat das Start-up bereits siebenstellige Umsätze verzeichnet, der Vertrieb erfolgt vorrangig über den eigenen Online-Shop.

Unser Ideenfutter Stammtisch findet jeden dritten Mittwoch im Monat statt: hier trifft sich unsere Community für lockeren Austausch. Alle und jeder ist eingeladen dabei zu sein bei diesem informellen Get-Together! Als Ice-breaker hören wir zu Beginn jedes Stammtischs einige kurze Pitches von Community Members zu einem aktuellen Trendthema. Unser Thema im Januar: Ethno-Food: Ein Food Trend bietet Chancen Längst hat sich Ethno-Food aus der Nische befreit. Nicht mehr nur Menschen mit Migrationshintergrund wollen Ethno-Food: Konsumenten sind entdeckungsfreudig und wollen neue Geschmackserlebnisse, ob arabisch, asiatisch oder afrikanisch. Dazu kommt, dass Ethno-Food oft als gesünder empfunden wird, man denke an Hummus und den Granatapfel, der als Superfood gefeiert wird. Und so findet sich Ethno-Food auch in diesem Jahr auf allen Trendprognosen für 2022. Was für Chancen entstehen daraus für Food-Unternehmen? Das wollen wir auf unserem Ideenfutter Stammtisch im Januar erkunden. Unsere Impulsgeber: Werner Kraus, CEO, Baladna Halal: In Grevenbroich liegt der Europa-Hauptsitz von Baladna. Das Unternehmen hat sich innerhalb von 20 Jahren zu einem der führenden Hersteller von arabischen Halal-Lebensmitteln entwickelt. Das Sortiment umfasst über 400 Produkte, inklusive eines veganen Sortiments, das sich als „gesunde und moderne Lebensmittel mit orientalischem Geschmack“ positioniert, und wird aktuell in 42 Länder exportiert. Hemen Karim & Mohcine Allaoui, Founder, MOHEM: Ebenfalls aus Neuss stammt das Gewürz-Start-up MOHEM. 2020 gegründet, wollen die zwei die Geschmäcker ihrer Kindheit einem breiten Publikum zugänglich machen, und Kunden dabei helfen, neue Gewürze und Gewürzmischungen zu entdecken. Dabei setzen sie auf Online-Handel, eigene Stores in Düsseldorf und Neuss, sowie das B2B Geschäft und den stationären Handel. Die Beiden haben mittlerweile auch außerhalb von Deutschland Gewürzliebhaber von MOHEM überzeugt. Wenn ihr auf dem Ideenfutter Stammtisch euren Impuls präsentieren möchtet, meldet euch bei info@foodhub-nrw.de

Acceleratoren & Wettbewerbe

Das EIT Food Accelerator Netzwerk und Seedbed Inkubator suchen Agrifood Start-ups ++ Frist 28.2. ++

18.01.2022
Das EIT Food Accelerator Netzwerk sucht Agrifood Start-ups, die Lust darauf haben, mit weltweit führenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Agrifood zusammenzuarbeiten. Freut euch auf Kooperationsmöglichkeiten mit einem oder mehreren der mehr als 20 an dem Programm teilnehmenden Unternehmen. Außerdem erhalten alle Teilnehmer einen bevorzugten Vorgang Zugang zu einem Pool aus mehr als 1,2 Millionen Euro eigenkapitalfreien Zuschüssen sowie 2,5 Millionen Euro an Investitionen des EIT Food in ausgewählte Start-ups.
Mehr Infos und Bewerbung hier.

Auch der EIT Food Seedbed Inkubator sucht nach Agrifood Start-ups, die Lust haben, an dem 6-monatigen Programm teilzunehmen. Gesucht werden Start-ups, deren Geschäftsmodell darauf abzielt, unser Lebensmittelsystem gesünder, vertrauenswürdiger und nachhaltiger zu gestalten. Das Programm bietet u.a. individuelles Business-Coaching von erfahrenen Unternehmern, um mit der Industrie in Kontakt zu treten und spannende Markteinblicke zu gewinnen.
Weitere Infos und Bewerbung hier.

Erfahre in unserem Artikel über die verschiedenen Programme von EIT Food mehr über den maßgeschneiderten Start-up Support des Europäischen Instituts für Technologie und Innovation der EU.

Scale-up.NRW sucht Tech-Start-ups für 18-monatiges Skalierungsprogramm ++Frist 23.1. ++

18.01.2022
Scale-up.NRW sucht Tech-Start-ups, die die erste Finanzierungsrunde bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Das 18-monatige Programm wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen initiiert und durch ein Konsortium aus dem Digital Innovation Hub Rheinland/Düsseldorf und German Entrepreneurship umgesetzt.
Bewerbt euch wenn:
  • ihr ein Kern-Team habt, das alle Kompetenzen und wichtigen Posten abdeckt. 
  • ihr euren Product-Market-Fit gefunden habt
  • ihr erste Kunden und Investoren überzeugen konntet
  • ihr einen USP gegenüber anderen Wettbewerbern habt und jetzt weiter skalieren wollt.  

Events unserer Partner

Einladung zur Teilnahme am Online Workshop „Regio Food Hub“ am 21. Januar 2022 Im Rahmen des NRW- und Europa-Projekts SPaCiH erarbeiten die Hochschule Niederrhein, die Ruhr-Universität Bochum und die Universität Duisburg-Essen Lösungen zur regionalen Konsumenten-Versorgung. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die nachhaltige Versorgung mit regional produzierten Lebensmitteln. Mit euch als Lebensmittel Start-up, Weiterverarbeiter oder Konsument sowie Logistikunternehmen möchten wir praxisnah neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Vermarktung diskutieren. Dazu haben wir einen Workshop organisiert, zu dem wir euch sehr gerne einladen: Das Living Lab „Regio Food Hub“ findet am 21. Januar 2022 von 9 bis 11 Uhr online per Zoom mit ca. 30 Teilnehmern statt. Der Begriff "Food Hub" wird hier im klassischen, us-amerikanischen Sinne verstanden. Er referiert auf das Prinzip eines Verteilzentrums für regional erzeugte Lebensmittel, zu dem Landwirte und Erzeuger hinfahren, um ihre Produkte abzuliefern, damit sie von dort aus in andere Gebiete der Stadt verteilt werden können. Die Inhalte des Workshops sind: - Vorstellung Projekt SPaCiH - Anwendungsfall „Regio Food Hub“ und gemeinsame Diskussion - Vorstellung FRESH PARK VENLO als ein Beispiel eines erfolgreichen Food Hubs Als Teilnehmer erfahrt ihr Neues aus der Forschung und könnt bei weiterem Interesse nah am Projekt und den weiteren Entwicklungen bleiben und vor allem freuen wir uns über eure Ideen zum Thema. Wenn Ihr interessiert seid, meldet euch unverbindlich per E-Mail an albert.hoelzle@uni-due.de zur Veranstaltung „Regio Food Hub“ an, um die Zugangsdaten zu erhalten (E-Mail auch für weitere Fragen). Die Veranstaltung ist selbstverständlich kostenfrei und natürlich könnt ihr euch jederzeit wieder abmelden.
Am 13. Juni 2022 öffnet das 5. Food Innovation Camp (FIC2022) nach drei Jahren endlich wieder seine Tore in der Handelskammer Hamburg. Als Branchentreff der nachhaltigen Food-Szene bietet das Camp bis zu 1500 Fachbesuchern Raum für Inspiration, gezieltes Networking und Business. Top-Entscheider:innen aus Handel, Gastronomie, Investment und Politik treffen auf über 85 innovative Food-Startups, erfahren spannende Branchen-Insights in der Konferenz und können über 30 Start-up Pitches auf der Pitch-Bühne verfolgen. Freut euch auf: • 1500 Fachbesucher • 85 Food-Innovator:innen als Aussteller in der Expo • Mehr als 500 Matching-Gespräche zwischen Start-ups und Entscheidenden • 25 Konferenzprogrammpunkte auf vier Konferenzbühnen und Workshop-Räumen • Live-Stream und Aufzeichnung der Inhalte von mind. einer Bühne • Prominente Gäste aus den letzten Jahren: Dr. Wladimir Klitschko, Dr. Peter Tschentscher, Katharina Fegebank, Ralf Dümmel, Christian Rach, Hans-Jürgen Moog und Renate Künast • Food Camp Kitchen mit Live-Verkostungen • 80 Pressevertreter:innen vor Ort • >80 Entscheider:innen als Mentoren aktiv Das Food Innovation Camp setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen: • Expo: mit bis zu 85 Ausstellern mit Neuheiten aus dem Food- und Beverages-Bereich sowie Food Accessoires • Konferenz: Talks zu innovativen Food-Themen, Panel Diskussionen mit Entscheider:innen und Innovatoren und Workshops • Pitch Bühne: Hier präsentieren sich über 30 Food-Start-ups vor interessierten Entscheider:innen aus Handel, Gastronomie und Investment. • Matchmakings: Speed Datings und Einzel-Matchmakings mit Entscheider:innen aus Investment, Handel, Gastronomie und Presse sowie möglichen Kooperationspartnern • Zukunft der Gastronomie: ein Rahmenprogramm bestehend aus Talkt, Panel-Diskussionen und Workshops • Zukunft des Gastgewerbes: Rahmenprogramm mit Inhalten für Gastgewerbe-Experten und Start-ups • Food Camp Kitchen: Professionelle Köch:innen bereiten in der exklusiven FIC Expo Kitchen innovative Produkte zu und kreieren damit neue Gerichte, die von den Food Camp Gästen direkt verkostet werden können Startups können sich für ein stark reduziertes Startup Ticket (Expo-Besucher und Konferenz | 69€ Early Bird) bewerben. Mehr Infos dazu unter: https://foodinnovationcamp.de/event/
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW