Wie wichtig ist uns Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit vs. steigende Preise
Beim Kauf von Lebensmitteln achtet deutlich mehr als die Hälfte der Konsumenten (63%)  auf den Nachhaltigkeits-Aspekt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der POSpulse, einem Marktforschungsinstitut aus Berlin. Das Thema Nachhaltigkeit scheint also bei den Konsumenten angekommen zu sein. Allerdings entscheidet sich die Mehrheit der Befragten (60%) eher für das günstigere als für das nachhaltigere Produkt - das liegt nicht zuletzt an den aktuell stark gestiegenen Lebensmittelpreisen. Der Wille, nachhaltig zu kaufen ist bei den Konsumenten zwar gegeben, dennoch entscheidet sich mehr als die Hälfte der Befragten (57%) nur für das nachhaltigere Produkt, wenn es genauso viel kostet wie das günstigste Produkt. Die Verbraucher wollen also ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz leisten, allerdings überwiegen die teuren Preise bei ihrer Kaufentscheidung.
Nachhaltigkeit wird wichtiger
Für 42% ist eine plastikfreie Verpackung der Wichtigste aller Umweltaspekte. Das zeigt sich auch daran, dass fast die Hälfte der Befragten (49%) versucht, auf Plastik zu verzichten. Allerdings würde eine Plastikverpackung die überwiegende Mehrheit (70%) nicht vom Kauf eines Produktes abhalten. - Ein enttäuschendes Ergebnis, wenn  man bedenkt, dass es für 58% besonders wichtig ist, weniger Verpackungsmaterial zu nutzen. Aber immerhin: Mehr als die Hälfte (59%) gibt an, dass ihr das Thema Nachhaltigkeit in Bezug auf den Lebensmitteleinkauf in den letzten Jahren wichtiger geworden ist. 
Die Produkte, bei denen die Konsumenten besonders auf den Nachhaltigkeits-Aspekt achten, sind Fleisch (52%) und Obst und Gemüse (51%). Doch auf welches Nachhaltigkeits-Siegel achten die Verbraucher am meisten? - Es ist das Bio-Siegel mit 37%., das mit 71% auch das bekannteste Nachhaltigkeitssiegel ist.

Geschrieben von

Leonie Kellers

Kommentare

Logge dich ein, um den Artikel zu kommentieren
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW