Ask your Customer.

Wie du kosten- und zeiteffizient Kund*innenfeedback gewinnst

Werden Menschen mein Produkt kaufen? Gefällt ihnen das Branding? Und warum entscheiden sie sich für mein Produkt oder das der Konkurrenz? Die Antworten auf diese Fragen kennt niemand besser als diejenigen, die dein Produkt kaufen oder kaufen werden: echte Einkaufende.
Der beste Weg, um das Feedback von Kund*innen einzuholen, sind Umfragen. Wir zeigen dir, wie du ohne großes Budget und in kurzer Zeit Befragungen durchführst.

Warum soll ich meine Kund*innen befragen?

Der Markt für Fast Moving Consumer Goods (FMCG) ist einer der größten aber auch heiß umkämpften Märkte weltweit. Allein die digitalen Werbeausgaben im FMCG beliefen sich 2021 auf eine halbe Milliarde Euro.
Der große Wettbewerb, ständige Erreichbarkeit der “Mobile first” Kund*innen und die kritischen Ansprüche von Gen Z führen zu schnelllebigen Trends, auf die du mit deinen Produkten und deinem Marketing reagieren solltest.
Ein gutes Branding und die Zufriedenheit deiner Kund*innen ist wichtiger denn je, denn Meinungen werden innerhalb kürzester Zeit mit Millionen Menschen geteilt. Deine strategischen Entscheidungen wollen weise gewählt werden. Um deine Hypothesen frühzeitig zu validieren und das Feedback deiner Zielgruppen in deine Strategie einfließen zu lassen, sind Befragungen der beste Weg.
Moment mal, ist Marktforschung nicht ziemlich teuer und dauert zu lang für schnelle Iterationen im Startup-Umfeld?

Frage deine Kund*innen in ihrer Sprache

2021 besitzen rund 62,6 Millionen Deutsche ein Smartphone. In den werberelevanten Zielgruppen zwischen 14 und 49 Jahren liegt die Nutzungsrate bei über 95% (Statista 2022). Wir sind überall und jederzeit erreichbar, teilen unsere Meinung über verschiedene Kanäle mit, vergleichen uns mit anderen.
Dank dieser Gewohnheiten kannst Umfragen deutlich schneller und günstiger durchführen, wenn du Befragte auf ihrem Smartphone zu deiner Umfrage einlädst. Die Hürden zur Teilnahme auf dem Smartphone sind geringer: sie können selbst entscheiden, wann und wo sie deine Umfrage beantworten und die Haptik deiner Umfrage entspricht ihrer gewohnten Umgebung.
Von der Erstellung deiner Umfrage bis zu den Ergebnissen vergehen deshalb nur wenige Tage statt Wochen.

Wenn ich alle erreichen kann, wie erreiche ich genau die Richtigen?

Bevor du deine Umfrage veröffentlichst musst du dir darüber klar werden, wen du eigentlich befragen willst: deine Zielgruppe? Menschen, die deine Produkte bereits gekauft haben? Kund*innen, die bei deiner Konkurrenz einkaufen?
Dafür grenzt du deine Stichprobe zunächst anhand demographischer und psychographischer Merkmale ein. Neben Alter, Wohnort oder Interessen ist aber vor allem das tatsächliche Kaufverhalten für dich als Marke relevant.

Nehmen wir an, du entwickelst super leckere Protein-Schokoriegel und möchtest nun herausfinden, wonach Kund*innen ihre Riegel auswählen, welche Verpackung deiner Zielgruppe am ehesten zusagt und welche Rolle Influencer*innen in ihrer Wahl spielen. Das Targeting deiner Umfrage könnte dann wie folgt aussehen: Menschen unter 30 Jahren, die regelmäßig Sport treiben, Schokolade mögen und in den letzten drei Wochen mindestens einen Fitness-/Proteinriegel gekauft haben. Alter und Interessen sind recht leicht zu erheben - aber woher kennst du die Einkäufe deiner Zielgruppe?

Zielgruppentargetierung auf Basis realer Einkaufsdaten

Die Antwort darauf, was Menschen gekauft haben, findet sich an jeder Kasse im Einzelhandel: auf dem Kassenbon. Mit epap haben wir eine App geschaffen, in der Menschen ihre alltäglichen Belege digital verwalten und ihre Einnahmen und Ausgaben tracken.
Voila! Hier findest du die Stichprobe für deine Umfrage. Anhand gekaufter Produkte, besuchter Geschäfte sowie demographischer und psychographischer Merkmale legst du fest, wer Zugang zu deiner Umfrage erhält. In wenigen Minuten erstellst du deine Umfrage und sendest sie an epap User*innen, die deiner Zielgruppendefinition entsprechen.
Befragte antworten schnell und unkompliziert in der epap App, wodurch deine Umfrage im Kontext mit ihren Einkäufen steht. Außerdem entscheiden sie sich aktiv für die Teilnahme und erhalten eine kleine Kompensation.
Innerhalb weniger Tage erhältst du die richtigen Antworten auf deine Frage und kannst mit diesem Wissen direkt loslegen.

Fazit: Der effizienteste Weg, um fundierte Entscheidungen zu treffen, ist Kund*innenfeedback - am besten direkt von Anfang an.
Wenn du Unterstützung bei deiner ersten Umfrage benötigst schau mal auf unserem Blog vorbei oder schreib uns an contact@epap.app.

Geschrieben von

Fabian Gruß

Kommentare

Logge dich ein, um den Artikel zu kommentieren
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW