49. Woche 2019 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

Es gibt SWARM auf die Ohren!

02.12.2019
Es gibt SWARM auf die Ohren! ++ Im Gespräch mit Pottcast.digital-Macher Julian Nöll erzählt Timo Bäcker, einer der SWARM Gründer ihre Start-up Geschichte, wo in Asien man am besten Insekten essen kann, und was die Kölner für 2020 geplant haben. Reinhören könnt ihr hier.

Benfit Nutrition im Crowdfunding

02.12.2019
Benfit Nutrition im Crowdfunding ++ Gerade erst waren die Kampagnen von ZestUp und der Kulinarischen Schnitzeljagd erfolgreich, jetzt ist Benfit mit seinem proteinreichen Brot im Crowdfunding. Hier geht’s zu Startnext.

Wayu launcht Produktline

09.12.2019
Wayu launcht Produktline ++ Der Startschuss ist gefallen, Wayu verkauft ab heute ihre speziellen Teemischungen in ihrem Online Shop und über ausgewählte Einzelhändler. Das Gründerteam Camilla und Gonzalo haben drei verschiedene Teemischungen im Angebot, die sich an die Kultur der Incas anlehnen. Genauer gesagt an emoliente Tees, das sind Tees, die von Kräuterschamanen auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt werden.

Lösungen gegen Verschwendung von Backwaren 

09.12.2019
Lösungen gegen Verschwendung von Backwaren ++ Das ZDF hat mit Plan B eine spannende Reportage „Bis auf den letzten Krümel“ ausgestrahlt. In ganz Europa wurden Betriebe besucht, die mit innovativen Lösungen der Lebensmittelverschwendung in der Backbranche Herr werden. Mit dabei auch zwei Mitglieder unserer Community: Roland Schüren, der mit Ihr Bäcker Schüren neue Wege geht, und Foodtracks, deren Controlling-Software Bäckereien hilft die Planung zu verbessern. Ihr könnt die Reportage hier angucken.

Neues Verfahren für gekühlten Lebensmitteltransport

09.12.2019
Neues Verfahren für gekühlten Lebensmitteltransport ++ Zusammen mit TKT, dem führenden Hersteller von Thermobehältern, hat Air Liquide mit „Carbofresh“ ein Verfahren entwickelt, das umweltschonend, sicher und hocheffizient Trockeneisschnee zur Kühlung in Kühlcontainern (Isotainern) bereitstellt und bedarfsgerecht dosiert. Nach Informationen des Unternehmens bietet CO2-Schnee im direkten Vergleich zu dem konventionell oft verwendeten Trockeneis entscheidende Vorteile. So sorge die maximale Oberfläche der Schneepartikel für eine schnelle Sublimation sowie einen raschen Übertritt der Kälteenergie.

Trendbeobachtungen

50 Trends, die unsere Branche verändern

02.12.2019
50 Trends, die unsere Branche verändern ++ Das Fraunhofer ISI hat eine neue Studie erstellt und die Wirkung der aktuellen Trends auf die Ernährungswirtschaft 2035 untersucht. Die drei wichtigsten Entwicklungen sind demnach 1) lokale Lebensmittel-Kreisläufe, 2) Lebensmittelverschwendung und 3) alternative Proteine. Die Studie könnt ihr hier downloaden.

Die Zukunft der Landmaschinen

02.12.2019
Die Zukunft der Landmaschinen ++ Vollautonome Traktoren sind keine abstrakte Zukunftsvision mehr, denn sie werden bereits heute schon in Vorstufen eingesetzt. Wie schnell sich der Markt für hochautomatisierte Landmaschinen entwickeln wird, diese Prognose wagt Fraunhofer IESE in Zusammenarbeit mit der Kleffmann Group in einer aktuellen Studie durch. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass in den Arbeitsschritten Aussaat, Unkrautbekämpfung, Düngung und Pflanzenschutz die höchsten Effizienzgewinne durch autonome Maschinen oder Roboterschwärme zu realisieren sind. Dabei ist die Automatisierung der Landmaschinen ein kontinuierlicher Prozess. Während die Maschinen zu Beginn noch isoliert voneinander einzelne Tätigkeiten basierend auf eindeutigen Vorgaben ausführen, so werden Systeme bis 2045 so integriert, dass sie autonom komplexe Aktionen durchführen.

Deutschland Vorreiter bei Nutzung von pflanzlichen Proteinen als Alternative zu tierischen Erzeugnissen in Lebensmitteln

09.12.2019
Deutschland Vorreiter bei Nutzung von pflanzlichen Proteinen als Alternative zu tierischen Erzeugnissen in Lebensmitteln ++ Laut des Lebensmittelverband Deutschland sei Deutschland bei der Verbreitung von pflanzlichen Proteinen innerhalb der EU ein Vorreiter. Mit dem stetig wachsenden Markt gewännen auch Erbsen, Reis, Lupinen und Hanf als alternative Proteinquellen an Bedeutung. Wichtig: Die Verbraucher wünschten sich Produkte aus europäischer oder sogar regionaler Erzeugung. Zum Artikel geht es hier.

„Natürlich“ wichtigste Produkteigenschaft

09.12.2019
„Natürlich“ wichtigste Produkteigenschaft ++ Laut einer Studie von Symrise sei „Natürlichkeit“ weltweit eine der von den Konsumenten am dringendsten geforderte Produkteigenschaft. Nur unterscheiden sich die Interpretationen, was „Natürlichkeit“ denn bedeute von Land zu Land. Eines ist allen Konsumenten gemeinsam: sie lehnen Inhaltsstoffe mit wissenschaftlich klingendem Namen automatisch als „nicht natürlich“ ab. Mehr hier.

Acceleratoren & Wettbewerbe

German Start-up Award

02.12.2019
German Start-up Award ++ Frist 10. Januar 2020 ++ Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wird am 5. März 2020 in Berlin die ersten German Startup Awards verleihen. In neun Kategorien werden Persönlichkeiten hinter erfolgreichen Start-ups ausgezeichnet: Gründerinnen und Gründer, Investorinnen und Investoren sowie die Unterstützerinnen und Unterstützer des deutschen Startup-Ökosystems. Nominierungen können hier eingereicht werden.

Ideenwettbewerb Neue Produkte für die Bioökonomie

02.12.2019
Ideenwettbewerb Neue Produkte für die Bioökonomie ++ Frist 15. Februar 2020 ++ Die Bioökonomie verfolgt die Vision biologische Rohstoffe besser zu nutzen, zum Beispiel durch Kunststoffe, die nicht aus Rohöl gewonnen werden, sondern aus nachwachsenden Rohstoffen. Um die Möglichkeiten zu identifizieren und zu erschließen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Strategieprozesses „Nächste Generation biotechnologischer Verfahren – Biotechnologie 2020+“ den Ideenwettbewerb „Neue Produkte für die Bioökonomie“ aufgelegt. Mehr Infos hier.

12th International Conference on Life Cycle Assessment of Food – Call for Abstracts

02.12.2019
12th International Conference on Life Cycle Assessment of Food – Call for Abstracts ++ Frist: 19. Januar 2020 ++ Nachhaltigere Produktion entlang der Agri-Food Wertschöpfungskette steht auch im nächsten Jahr im Zentrum der Konferenz zu Ökobilanzen in der Land-Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, die federführend vom DIL ausgerichtet wird. Hochschulen, Institutionen und Unternehmen, die zu dem Thema arbeiten, sind eingeladen bis Mitte Januar ein Abstract einzureichen.

Events unserer Partner

Nacht der Ideen #2: Getränkewelten 2030

02.12.2019
Nacht der Ideen #2: Getränkewelten 2030 ++ Der Termin für die erste Nacht der Ideen im nächsten Jahr steht fest. Am 4.2. werden wir im Forum Food und Nachhaltigkeit in Köln diskutieren, wie aktuelle Konsumtrends die Getränkewirtschaft verändern. Ähnlich wie an einem runden Tisch diskutieren wir Erfahrung von Start-ups und Unternehmen, Erkenntnisse aus der Forschung um die Frage zu beantworten: Wie trinken wir in 2030? Mehr Infos und Tickets hier.

Sonstige

Kinoa jetzt bei MaKE Food

02.12.2019
Kinoa jetzt bei MaKE Food ++ Thomas, Verena und Johannes haben in diesem Jahr auf dem heimischen Hof mit dem Anbau von Quinoa begonnen, den sie im Direktvertrieb vermarkten wollen. Sie heißen Kinoa = Quinoa aus Köln. Es freut uns sehr, dass MaKE Food durch unser Instagram auf Kinoa aufmerksam wurde und sofort geordert hat. Ihr könnt Kinoa jetzt also bei den MaKE Restaurants in Köln und Düsseldorf probieren! Und auch der Kinoa Online-Shop ist jetzt live.

Input für Dissertation

02.12.2019
Input für Dissertation ++ Was bedeutet Industrie 4.0 für die industrielle Nahrungsmittelproduktion? ++ Wie, wo und wann muss investiert werden, um die Vorteile neuer, digitaler Technologien nutzen zu können? Lucian Dold beschäftigt sich im Rahmen seiner Dissertation genau mit dieser Fragestellung und bittet um Input von Experten, speziell aus den Bereichen Weiterverarbeitung , Verpackung , Kommissionierung und Intralogistik. Hier geht es zur Umfrage, die nicht mehr als ca. 10 Minuten eurer Zeit in Anspruch nimmt.
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW