25. Woche 2022 - Kurz und Knapp

Aus unserer Community

REWE testet Rückverfolgbarkeit bei Eigenmarkenprodukten +++

20.06.2022
Ab sofort können Kunden im Rahmen eines Pilotprojekts mehr über das Fleisch und die Milch der REWE Bio Eigenmarke erfahren. Dafür leitet sie der QR-Code auf der Verpackung zu einer Online-Plattform mit produktindividuellen Angaben zur Lieferkette. Hier erhalten die Konsumenten mehr Informationen beispielsweise zur Herkunft, sowie zur Haltungsformkennzeichnung. Das Pilotprojekt wird anhand von 36 REWE Bio-Fleisch und 2 REWE Bio-Milchartikeln getestet. Mehr hier.

foodforecast erhält neue Finanzierungsmittel in Höhe von 500.000€ +++

24.06.2022
Das Kölner Start-up nutzt seine selbst entwickelte KI, um zielgenaue Verkaufsprognosen zu erstellen. Dadurch kann der Foodwaste reduziert werden. Mit der Finanzierung will das Start-up, das aus der Höhle der Löwen bekannt ist (ehemals werksta.tt) die KI-Software für den Einsatz in weiteren Branchen adaptieren und ausbauen. Zu den Investoren gehören einige renommierte Business Angels, darunter auch Claus J. Goldenstein und Tobias Hagemann.

Trendbeobachtungen

Amazon startet mit Drohnenlieferungen in Kalifornien +++

22.06.2022
Über den US-Dienst Amazon Prime Air werden in Kürze einige Kunden in der Gemeinde Lockerford beliefert werden. Prime Air Pakete werden mit einem Gewicht von bis zu fünf Pfund in weniger als einer Stunde per Drohne ausgeliefert. Über den Service können Tausende von Produkten bestellt werden.
Der Bau einer sicheren und kostengünstigen Drohen zur Zustellung von Paketen war eine Herausforderung für das Unternehmen. Dennoch wird Amazon wahrscheinlich große Erfolge mit seinen Drohnenlieferungen erzielen. Das liegt daran, dass Pakete unter fünf Pfund einen großen Prozentsatz des Volumens von Amazon ausmachen. Ein weiterer Vorteil besteht in der Belieferung einer kleinen Gemeinde wie Lockerford, denn auf den Höfen ist genug Platz für die Abgabe der Pakete.
Bereits vor drei Wochen hatte das ebenfalls US-amerikanische Unternehmen Walmart angekündigt, zukünftig bis zu vier Millionen Kunden mit Drohnen beliefern zu können. Bereits seit dem vergangenen Jahr hat Walmart an der Lieferung per Drohne gearbeitet. Nach einigen Monaten wurde das Unternehmen mit den positiven Reaktionen der Konsumenten konfrontiert und wunderte sich über den meistverkauften Artikel per Drohne - den Hamburger Helper - als schnelle Lösung für eine Mahlzeit unter der Woche. Mehr hier und hier.

Fleisch- und Milchersatzprodukte brauchen proteinreiche Nutzpflanzen +++

22.06.2022
Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2019 unter über 1000 deutschen Verbrauchern haben Fleischersatzprodukte auf pflanzlicher Basis einen schlechteren Geschmack und eine schlechtere Textur als tierische Produkte. Um die Qualität pflanzlicher Alternativen zu erhöhen, optimieren Pflanzenzüchter Sojabohnen und Erbsen, i.d.R. den Proteingehalt. Mit Hilfe der Genomik können die natürlichen Eigenschaften von Nutzpflanzen wiederhergestellt werden. Diese sind häufig verloren gegangen, da etwa Sojabohnen als Tierfutter gezüchtet wurden, wodurch ihr Proteingehalt gesunken ist. Dem US-Lebensmittelproduktionsunternehmen Benson Hill ist es bereits gelungen, durch die Mischung verschiedener Sorten von Sojabohnen - ohne Gentechnik - 35 Sojabohnenvarianten zu entwickeln. Der Proteingehalt dieser beträgt bis zu 48%.
Ein weiteres Unternehmen aus Israel, Equinom, hat sich hauptsächlich auf die gelbe Erbse konzentriert. Aus seinen Erbsen stellte Equinom pflanzliches Eis her, das in den vorläufigen Studien konsequent von den Testern bevorzugt wurde. - Pflanzliche Alternativen können also sehr wohl mit den tierischen Varianten mithalten und sollten deshalb unbedingt weiter erforscht werden. Mehr hier. 

Acceleratoren & Wettbewerbe

Good Food Institute sucht Innovatoren aus dem alternativen Proteinsektor +++ Frist 06.07 +++

20.06.2022
Das erste Entrepreneur-in-Residence-Programm (EIR) des GFI sucht einen bestehenden oder aufstrebenden Unternehmer, der eine Lösung für einen alternativen Protein-Whitespace gefunden hat. Der ausgewählte Unternehmer erhält Zugang zum Netzwerk und Fachwissen des GFI. Das vor allem online stattfindende Programm dauert insgesamt sechs Monate und wird voraussichtlich im August beginnen. Mehr hier.

Sichert euch jetzt einen online Pitchplatz beim Deutschen Business Angels Tag 2022 +++ Frist 18.08 +++

20.06.2022
50 Start-ups haben die Chance bei der Online Preconference am 13.09. von 10:00 bis 19:00 Uhr ihre Geschäftsideen zu präsentieren und Angels für ihr Vorhaben zu gewinnen. Geclustert wird die Agenda in die Zunkunftsbranchen Food & Beverage, Greentech, IT, Medizin & Gesundheit, Mobilität und "branchenoffen". Der digitale Pitch bildet den Auftakt des Deutschen Business Angel Tages 2022.  Mehr hier.

KUER.NRW | Grüne Gründungen in NRW +++ Frist Ende August +++

22.06.2022
Gründer und Start-ups der Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energieeffizienz und Ressourcenschonung (KUER) können sich bewerben, um in fünf Monaten einen Businessplan zu erarbeiten. Dabei stehen speziell akkreditierte KUER Mentoren, Spezialisten und Angel Investoren den Bewerbern zur Seite und begleiten sie durch alle Phasen der Gründung. Der Gewinner von KUER.NRW erhält einen mit 7.000€ dotierten Preis als Starthilfe für die Unternehmensgründung.
Im letzten Jahr holte sich das Start-up-Projekt Phyco Systems aus Bochum den ersten Preis, das zudem Mitglied beim Foodhub ist. Mehr hier. 

Good Food Makers 2022 sucht Ideen zu Nachhaltigkeit und Food-Tech +++ Frist 22.07 +++

24.06.2022
Good Food Markers fördert die Entwicklung neuer, nachhaltiger Lebensmittellösungen und unterstützt Lebensmittel-Start-ups. Das Programm geht dieses Jahr zum vierten Mal an den Start und dauert acht Wochen. Hier arbeiten die Start-ups unter anderem mit Top-Managern des Unternehmens Barilla, das einer der Partner von Good Food Makers ist. Es gibt vier verschiedenen Themenbereiche - AgroTech, Produkte und Dienstleistungen, Nachhaltige Produktion und Technologische Innovation - mit vier Gewinnern, die jeweils 10.000 Dollar Fördergeld und die Möglichkeit erhalten, auch in Zukunft mit Barilla zu kooperieren. Plug und Play, eine Innovationsplattform, steigt in diesem Jahr als weiterer Partner in das Programm ein. Mehr hier. 
Foodhub NRW

Wir vernetzen Akteure der Agrar- und Lebensmittelbranche vom Feld zum Regal, um gemeinsam zukunftsgerichtete Lösungen für die Branchen zu entwickeln.

Gefördert vom:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

© 2020 Foodhub NRW